EMA empfiehlt Actelion-Medikament Uptravi weiterhin zu Behandlung von PAH

Das Lungenmedikament Uptravi des Biopharmaunternehmens Actelion darf weiterhin zur Behandlung von Lungenbluthochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie, PAH) eingesetzt werden. Dies teilte die europäische Arzneimittelbehörde EMA an diesem Freitag in ihrem abschliessenden Bericht mit. Der Beipackzettel müsse nicht ergänzt werden.
07.04.2017 13:28

Die Behörde hatte die Sicherheit von Uptravi untersucht, nachdem es in Frankreich zu fünf Todesfällen bei Patienten gekommen war, die mit dem Mittel behandelt worden waren. Bereits im Februar hatte die EMA dem Medikament auf vorläufiger Basis grünes Licht gegeben.

Nun sei eine Kommission des EMA zum Schluss gekommen, dass die untersuchten Daten keine erhöhte Sterblichkeit nach der Behandlung mit Uptravi angezeigt haben. Diese gleiche vielmehr den Raten bei der Behandlung mit anderen PAH-Arzneimitteln.

ra/cp

(AWP)