Enel 2016 mit Gewinnsprung

Der italienische Energiekonzern Enel hat 2016 von einem robusten Geschäft in Lateinamerika profitiert. Der Gewinn schnellte um 17 Prozent auf 2,57 Milliarden Euro in die Höhe, wie der Konzern am Freitag in Rom mitteilte. Anfang Februar hatte Enel bereits Eckdaten veröffentlicht. Der Umsatz war demnach wegen negativer Währungseffekte und geringerer Verkäufe von Strom in reifen Märkten um fast 7 Prozent auf 70,6 Milliarden Euro gesunken. Den Aktionären winkt eine Dividende von 18 Cent je Aktie. Für 2017 stellte der Konzern eine Mindestdividende von 0,21 Euro in Aussicht. Die Ziele für das laufende Jahr wurden bestätigt. Mit Investitionen in die Digitalisierung will der Konzern im laufenden Jahr beginnen, erklärte Enel-Chef Francesco Starace./jha/she
17.03.2017 08:19

(AWP)