EPH mit leicht tieferen Nettomieteinnahmen nach neun Monaten

Das Immobilien-Unternehmen Eastern Property Holdings (EPH) weist für die ersten neun Monate einen leichten Rückgang der Einnahmen aus. Die Netto-Mieteinnahmen lagen mit 52,13 Mio USD um 2,9% unter dem Vorjahreswert, wie die auf Immobilien in Russland spezialisierte Gesellschaft am Donnerstag mitteilte. Der Rubel-Dollar-Wechselkurses bleibe, auch wenn er 2017 weniger volaltil sei als in der Periode 2014 bis 2016, der wichtigste Einflussfaktor auf das operative Resultat 2017, hiess es zum Ausblick.
30.11.2017 07:40

Die Cash-Generierung reiche aus, um alle laufenden Kosten des Unternehmens sowie die Zins-Zahlungen für die ausstehenden Bonds zu decken, hiess es weiter. Die Finanzkosten verminderten sich um 17,7% auf 22,54 Mio USD. Den leichte Anstieg der Fremdmittel um 1,5% auf 489,46 Mio USD per Ende September erklärt das Unternehmen damit, dass die Zinszahlungen für den Bond am 2. Oktober erfolgten.

Zusätzliche Baukosten sowie die Aufwertung des Rubel zum Dollar während der ersten neuen Monaten hätten zu einer Wertsteigerung der Arbat Entwicklungsimmobilie geführt, hiess es weiter.

sig/rw

(AWP)