EPH schreibt 2016 Verlust von 70,5 Mio USD - Mietertrag leicht rückläufig

Das Immobilienunternehmen Eastern Property Holdings (EPH) ist im Geschäftsjahr 2016 in die roten Zahlen gerutscht. Das schwerpunktmässig in Russland tätige und in US-Dollar rapportierende Unternehmen führt dies in einer Mitteilung vom Donnerstag vor allem auf Wechselkursverluste zurück.
27.04.2017 20:12

Die Nettomieteinnahmen gingen um 4,0% auf 71,1 Mio USD zurück, wobei einzig für die Grossliegenschaft Hermitage Plaza in Moskau ein Ertragsanstieg ausgewiesen wird (+4,4% auf 25,9 Mio). Einen (geringen) positiven Effekt hatte zudem die 2016 übernommene Büro- und Detailhandelsliegenschaft CityGate in Stuttgart. Unter dem Strich resultiert ein Verlust von 70,5 Mio USD nach einem Überschuss von 20,5 Mio im Vorjahr.

Der Bilanzwert der Liegenschaften kam per Ende 2016 bei 761,6 Mio USD zu liegen, was auf Jahressicht einem Anstieg um 15% entspricht. Dieser wird vor allem mit der CityGate-Übernahme erklärt.

Im laufenden Geschäftsjahr will sich das Unternehmen auf die Integration dieser Liegenschaft sowie auf den Verkauf der in 2016 fertiggestellten Arbat-Eigentumswohnungen in Moskau fokussieren. Zudem will man das Portfolio weiter optimieren und die Augen für Opportunitäten im Markt offen halten, wie es weiter heisst.

cp

(AWP)