Eurowings-Flieger nach Bombendrohung in Kuwait gelandet - Entwarnung

STADT (awp international) - Nach einer Bombendrohung ist eine im Auftrag der deutschen Fluggesellschaft Eurowings fliegende Maschine auf dem Weg nach Köln im Golfstaat Kuwait ausserplanmässig gelandet. Bei der Durchsuchung des Flugzeugs sei allerdings kein Sprengsatz gefunden worden, berichte die staatliche Nachrichtenagentur Kuwaits am Sonntag unter Berufung auf die Luftfahrtbehörde des Landes.
15.01.2017 15:02

An Bord der Maschine der Gesellschaft SunExpress waren 287 Passagiere und zehn Crew-Mitglieder, wie ein Eurowings-Sprecher auf dpa-Anfrage sagte. Alle Passagiere und die Besatzung hätten aussteigen müssen. Die Maschine, die in der osmanischen Küstenstadt Salalah gestartet war, sollte am späten Sonntagabend nach Köln weiterfliegen./scb/DP/he

(AWP)