Eurozone verzeichnet stabilen Anstieg der Arbeitskosten im 1. Quartal

In der Eurozone hat sich die Entwicklung der Arbeitskosten stabil gezeigt. In den Monaten Januar bis März seien die Arbeitskosten pro Stunde im Jahresvergleich um 1,5 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag in Brüssel mit. Im Schlussquartal 2016 waren die Arbeitskosten ebenfalls um 1,5 Prozent zum Vorjahr gestiegen.
16.06.2017 11:09

Im Euroraum stiegen die Löhne und Gehälter pro Stunde im ersten Quartal laut Eurostat um 1,4 Prozent im Jahresvergleich. Bei den Lohnnebenkosten gab es einen Zuwachs um 1,6 Prozent.

Die höchsten jährlichen Anstiege der Arbeitskosten pro Stunde wurden im gemeinsamen Währungsraum in den ersten drei Monaten in Litauen (+9,9 %) und Lettland (+9,1 %) verzeichnet. Rückgänge gab es hingegen in Finnland (-2,7%), Luxemburg und den Niederlanden (je -0,1%)./jkr/bgf/das

(AWP)