Evolva-CEO Neil Goldsmith geht - Simon Waddington zum Nachfolger ernannt

(Meldung um Analystenkommentar und Aktienkurs ergänzt) - Der Chef geht und die Aktie zieht an - so sieht es zum Wochenschluss bei Evolva aus. Der langjährige CEO und Mitgründer Neil Goldsmith tritt von seinem Amt zurück und scheidet auch aus dem Verwaltungsrat aus. Sein Nachfolger wird Simon Waddington, derzeit Chief Operating Officer (COO) von Evolva. Der Verwaltungsrat und Goldsmith seien übereingekommen, dass sich "die unternehmerischen Stärken von Goldsmith nicht mit einem stärker fokussierten Ansatz decken", teilte Evolva am Donnerstagabend mit.
07.07.2017 10:29

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung von Evolva hätten kürzlich entschieden, dass der kurzfristige Fokus des Unternehmens darauf liegen müsse, die Marktchancen der Produkte zu steigern und attraktive Margen zu erwirtschaften, heisst es weiter. Der derzeitige COO und neue CEO Waddington wird nun als "ideale Wahl für die nächste Entwicklungsphase von Evolva" gesehen. Waddington war CEO des US-Unternehmens Abunda und wurde im Zuge der Übernahme von Abunda durch Evolva im Jahr 2011 in die Geschäftsleitung von Evolva berufen. Evolva ist in den Bereichen Gesundheits-, Ernährungs- und Wellness-Produkte aktiv.

Goldsmith sei wesentlich an der Entwicklung von Evolva in den vergangenen 13 Jahren beteiligt gewesen, heisst es in der Mitteilung. Während dieser Zeit sei Evolva die Transformation von einem Biotech-Start-up mit Fokus auf Pharmazeutika zu einem börsenkotierten Unternehmen gelungen, das Spezialingredienzien für die Gesundheits-, Wellness- und Ernährungsmärkte entwickle und verkaufe. Der Verwaltungsrat dankt Goldsmith in der Mitteilung für seinen Einsatz.

FORTSCHRITTE MIT VERSCHIEDENEN PROJEKTEN

Evolva hatte in den vergangenen Monaten verschieden Fortschritte mit seinen Pipeline-Produkten vermeldet. So hatte das Unternehmen etwa in der Entwicklung seines Aromastoffes Nootkaton einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Hierüber verhandelt Evolva derzeit mit der US-Behörde BARDA (US Biomedical Advanced Research and Development Authority) im Gesundheitsministerium über eine Finanzierung seines Aromastoffes.

Im April hatte sich das Unternehmen zudem mit dem US-Partner Cargill auf eine langfristige Partnerschaft geeinigt und damit einen Unsicherheits-Faktor reduziert. An dem Ziel, den Stevia-Süssstoff EverSweet im kommenden Jahr auf den Markt zu bringen, halten die beiden Unternehmen nach aktuellem Stand auch weiterhin fest.

Bei Vontobel fällt der erste Kommentar zu dem Chef-Wechsel durchaus positiv aus. Sie hoffe, dass sich Evolva unter dem neuen CEO stärker darauf fokussiere, seine Produkte zu vermarkten, schriebt Analystin Carla Baenziger. Sie werde an ihren Einschätzungen nichts ändern.

An der Börse fällt die Reaktion noch deutlicher aus: Gegen 9.45 Uhr beträgt das Kursplus 9,3% auf 0,47 CHF. Kurz zuvor waren die Papiere bis auf 0,49 CHF gestiegen. Der Gesamtmarkt gibt, gemessen am SPI, zeitgleich um 0,24% nach.

tp/hr/yr

(AWP)