Evonik und DSM wollen in USA gemeinsam Algenöl zur Lachszucht produzieren

Der Spezialchemiekonzern Evonik und der niederländische Chemiekonzern DSM gründen ein Gemeinschaftsunternehmen für Algenöl zur Lachszucht. Das Investitionsvolumen für die geplante Produktionsanlage in den USA liege bei etwa 200 Millionen US-Dollar, teilte der MDax -Konzern am Mittwoch mit. Über einen Zeitraum von zwei Jahren sollen je Partner 100 Millionen Dollar fliessen. An dem Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Veramaris halten beide Konzerne jeweils 50 Prozent. Die Behörden müssen dem Vorhaben noch zustimmen.
08.03.2017 08:36

Die Anlage werde an einem Evonik-Standort errichtet. Sie werde 2019 die Produktion der Omega-3-Fettsäuren für die Tierernährung ohne Fischöl aus gefangenem Wildfisch aufnehmen. Die jährliche Produktionskapazität entspreche zu Beginn etwa 15 Prozent der derzeitigen Jahresnachfrage nach den essentiellen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA in der Lachszucht. Derzeit werden laut Evonik weltweit rund eine Million Tonnen Fischöl pro Jahr hergestellt. Der Grossteil komme in Aquakulturen, vor allem für fettreiche Fischarten wie Lachs, zum Einsatz. Über die Verwendung in der Lachszucht und Haustiernahrung hinaus sehen die Konzerne zahlreiche Anwendungen ihres Algenöls für weitere Meeres- und Landtiere./jha/ees/fbr

(AWP)