Fintech-Firma MyBucks schafft im zweiten Anlauf Sprung an Frankfurter Börse

LUXEMBURG/FRANKFURT (awp international) - Das Luxemburger Finanztechnologie-Unternehmen MyBucks hat seinen Börsengang im zweiten Anlauf in einem kleinerem Umfang durchgezogen. Bei einem Ausgabepreis von 13,50 Euro je Papier beträgt der Bruttoemissionserlös inklusive Mehrzuteilungsoption 15,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. An diesem Donnerstag sollen die Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse im weniger streng regulierten Entry Standard erstmals gehandelt werden. Knapp ein Fünftel der Anteile sollen sich dann im Streubesitz befinden.
22.06.2016 13:01

Ende Mai hatte der auf Afrika spezialisierte Anbieter von Finanzprodukten und -dienstleistungen einen ersten Versuch zum Börsengang abgeblasen, in dem das Unternehmen noch gut 34 Millionen Euro einsammeln wollte. Laut früheren Angaben will MyBucks das frische Geld in Wachstum investieren./men/mne/fbr

(AWP)