Flughafen Zürich-Aktien trotzen historisch tiefen Passagierzahlen

Die Aktien des Flughafen Zürichs stehen am Donnerstag nicht unter Abgabedruck. Die Flughafenbetreiberin hat am Mittwochabend für 2020 zwar einen historischen Rückgang der Passagierzahlen aufgrund der Corona-Pandemie gemeldet. Impfstoffhoffnungen und eine erwartete Erholung des Reisebetriebs vermögen die Aktie laut Analysten aber zu stützen.
14.01.2021 09:38

Die Aktien des Flughafen Zürichs notieren am Donnerstag im frühen Handel um 9.20 Uhr nach vorbörslich etwas tiefer gestellten Kursen sogar leicht höher (+0,06%) bei 156,70 Franken. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI tendiert derweil mit -0,07 Prozent etwas tiefer. Die Titel der Flughafenbetreiberin können damit die erzielten Gewinne halten. Sie verbuchen seit den Tiefstwerten von unter 85 Franken im März 2020 immer noch ein stattliches Plus von über 60 Prozent.

Die positiven Nachrichten zu Impfstoffen und die Hoffnung auf eine generelle Erholung des Flugbetriebs hätten zuletzt die Aktie des Flughafens Zürich beflügelt, hält die ZKB in einem Kommentar fest. Der Kurs sei seit den Tiefstwerten im März 2020 nun weniger als 10 Prozent unter dem Vorkriseniveau angelangt, was eine weitgehende Erholung des Flugverkehrs vorweg nehme. Man bleibe aber vorsichtig für die Aktie, heisst es gleichwohl.

Bei Vontobel heisst es, dass Europa im Vergleich zu grossen Teilen der restlichen Welt stärker betroffen sei von Reisebeschränkungen und Quarantänemassnahmen. Da weitere Beschränkungen und damit die Erholung des Flugbetriebs ungewiss seien, werde das "Halten"-Rating bestätigt bei einem Kursziel von 160 Franken.

sta/rw

(AWP)