Flughafen Zürich erzielt mehr Umsatz und steigert Gewinn

(Durchgehend ergänzt und erweitert) - Der Flughafen Zürich ist im ersten Halbjahr 2019 vor allem dank dem internationalen Geschäft weiter gewachsen. Der Gewinn stieg dabei überproportional an, was aber auch auf negative Sondereffekte im Vorjahr zurückzuführen ist. Für das Gesamtjahr geht die Gesellschaft von einem geringeren Wachstum bei den Passagierzahlen aus.
27.08.2019 08:19

Der Umsatz stieg im ersten Semester um 8,8 Prozent auf 588 Millionen Franken, wie der Flughafenbetreiber am Dienstag mitteilte. Rund 54 Prozent davon entfielen auf das Fluggeschäft, das im Einklang mit dem Passagierwachstum um gut 2 Prozent zulegte.

Weiter an Gewicht gewonnen hat das Nicht-Fluggeschäft, wo die Erträge um knapp 18 Prozent auf 272 Millionen anstiegen. Neben den höheren Umsatzbeiträgen aus dem kommerziellen Geschäft steuerte das internationale Geschäft substanziell zum Spartenumsatz bei. So konnten etwa die Erträge beim brasilianischen Flughafens Florianopolis auf 68 Millionen mehr als verdoppelt werden.

Gewinn steigt um 10 Prozent

Die Gewinnzahlen stiegen im ersten Semester überproportional an, was aber hauptsächlich auf belastende Sondereffekte im ersten Halbjahr 2018 zurückzuführen ist. So waren im Vorjahr Rückstellungen von 58 Millionen Franken für Lärmschutzmassnahmen getätigt worden.

Unter Ausklammerung dieser Sondereffekte stieg der operative Gewinn auf Stufe EBITDA um 2,2 Prozent auf 304 Millionen. Unter dem Strich resultierte auf vergleichbarer Basis ein um gut 10 Prozent höherer Reingewinn von 143 Millionen Franken.

Mit den vorgelegten Zahlen hat der Flughafen die Erwartungen der Analysten vor allem bei der Umsatzentwicklung übertroffen.

Langsameres Passagierwachstum erwartet

Bereits im Juli hatte der Flughafen die Passagierzahlen für das erste Halbjahr bekannt gegeben. So erhöhte sich die Zahl der abgefertigten Passagiere in den ersten sechs Monaten um 2,4 Prozent auf 14,9 Millionen. Auch im Gesamtjahr 2019 soll das Passagieraufkommen weiter zunehmen, wenn auch in einem gemächlicheren Tempo.

Auf Ganzjahressicht wird das Passagierwachstum bei rund 2 Prozent erwartet, nachdem die Gesellschaft zuvor von einem Wachstum von 3 Prozent ausgegangen war. Bestätigt wurden dagegen die Prognosen für den Gewinn. Unter Ausklammerung von Sondereffekten soll der operative Gewinn auf Stufe EBITDA leicht über dem Vorjahr und der Gewinn rund 5 Prozent höher ausfallen.

Hohe Investitionen

Der Flughafen rechnet für das laufende Jahr mit Investitionen von gesamthaft 350 Millionen Franken. So wurden im ersten Halbjahr etwa 45 Millionen Franken in den Ausbau eines neuen Terminals in Florianopolis investiert. Dieses soll im Oktober 2019 eröffnet werden und die Ausgaben in der Folge deutlich zurückgehen.

Mit 110 Millionen Franken entfällt der Löwenanteil der geplanten Investitionen im laufenden Jahr auf das Grossprojekt "The Circle". Bis Ende Jahr sollen die Bauarbeiten am Milliardenprojekt, an dem auch die Swiss Life zu 49 Prozent beteiligt ist, abgeschlossen werden. Die Eröffnung ist dann auf das Jahr 2020 vorgesehen.

an/rw

(AWP)