Flughafen Zürich führt neue Gebühren ab September ein - Mehr Passagiere im Mai

(Meldungen zusammengefasst und erweitert)
15.06.2016 10:40

Zürich (awp) - Der Flughafen Zürich setzt die neue Gebührenordnung per Anfang September 2016 in Kraft. Die reduzierten Gebühren sollen mit einem beschleunigten Passagierwachstum kompensiert werden. Bereits am Vortag meldete die Flughafenbetreiberin für den Monat Mai ein deutliches Wachstum der Passagierzahlen und passt die Guidance für das laufenden Jahr denn auch leicht nach oben an.

Die neue Gebührenordnung war durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) Anfang Mai genehmigt worden. Diese sei nun ab 1. September für vier Jahre gültig, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Bereits im Vorfeld hatte sich der Flughafen mit den Fluggesellschaften über die Tarifordnung geeinigt, die eine leichte Reduktion der Gebühren für Lokalpassagiere und eine stärkere für Transferpassagiere vorsieht.

PASSAGIER-WACHSTUM IM MAI

Am Dienstagabend hatte die Flughafenbetreiberin zudem einen deutlichen Anstieg der Passagierzahlen im Monat Mai gemeldet. Demnach erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Passagiere um 4,8% auf 2,41 Mio Personen. Während die Anzahl der Lokalpassagiere um 8,9% auf 1,82 Mio Personen zunahm, ging die Zahl der Transferpassagiere um 6,0% auf 0,58 Mio Personen zurück.

Die Zahl der Flugbewegungen lag im Mai um 1,3% über dem Vorjahresmonat bei 23'671. Die durchschnittliche Zahl Passagiere pro Flug erhöhte sich um 3,3% auf 117 Personen, allerdings ging die Sitzplatzauslastung um 1,2 Prozentpunkte auf 75,0% zurück. Des weiteren wurden im Mai 34'228 Tonnen Fracht (+1,1%) abgewickelt.

GUIDANCE LEICHT ERHÖHT

Auch mit Blick auf das Gesamtjahr rechnet der Flughafen mit einem beschleunigten Passagierwachstum, womit die Reduktion der Gebühren kompensiert werden soll. Neu werde für 2016 ein Wachstum zwischen 3% und 3,5% erwartet, so die heutige Mitteilung. Die bisherige Prognose lag bei "rund 3%". Das um Sondereffekte bereinigte Jahresergebnis soll "in etwa" auf Vorjahreshöhe zu liegen kommen, nachdem das Unternehmen im März noch von einem Ergebnis "leicht unter dem Vorjahr" ausgegangen war.

An der Börse werfen die Neuigkeiten keine grossen Wellen. Bis 9.30 Uhr verlieren die Aktien in einem fester tendierenden Gesamtmarkt 0,1%. Die Bank Vontobel spricht in einem Kommentar von einem unerwartet starken Wachstum der Lokalpassagiere im Mai und dies trotz einer anspruchsvollen Vergleichsbasis. Die leicht nach oben angepasste Guidance sei in den Schätzungen dagegen bereits reflektiert.

an/cp

(AWP)