Forscher: Arbeitslosigkeit in Deutschland sinkt 2019 auf 2,23 Millionen

Die gute Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt setzt sich nach Einschätzung von Forschern im kommenden Jahr weiter fort - allerdings in etwas abgeschwächter Form. Im Jahresdurchschnitt werde die Arbeitslosigkeit 2019 um rund 120 000 auf 2,23 Millionen sinken, heisst es in der am Donnerstag veröffentlichten Herbstprognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das IAB ist das Forschungszentrum der Bundesagentur für Arbeit (BA), arbeitet allerdings unabhängig von der Bundesbehörde.
20.09.2018 17:30

Für dieses Jahr rechnet das IAB mit einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen um fast 190 000 auf 2,35 Millionen. Ein grosses Plus soll es bei den sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen geben. Demnach steigt die Zahl der regulären Jobs im kommenden Jahr auf 33,53 Millionen - ein Zuwachs von rund 580 000 im Vergleich zum Vorjahr.

Die anhaltend starke Konjunktur bleibt nach Ansicht der Experten ein Job-Motor. Das IAB prognostiziert für 2019 ein Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) - also des BIP unter Berücksichtigung der Teuerung - von 1,7 Prozent. Risiken sieht die Denkfabrik vor allem in den Handelsstreitigkeiten der US-Regierung und dem für 2019 anstehenden Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit)./bak/DP/tos

(AWP)