Foxconn-Chef Gou: Grosses Interesse an Toshibas Speicherchip-Sparte

Der taiwanische Auftragsfertiger Foxconn hat starkes Interesse an der Speicherchip-Sparte des angeschlagenen Elektroriesen Toshiba . "Wir können es uns nicht leisten, diese Technologie nicht zu haben", sagte Foxconn-Chef Terry Gou am Mittwoch bei einer Veranstaltung nahe Hongkong. Foxconn baut unter anderem Elektrogeräte für Apple und Sony . Der Wert von Toshibas Speicherchip-Geschäft wird auf 1,5 Billionen japanische Yen (12,6 Mrd Euro) geschätzt.
01.03.2017 16:24

Gou sieht für einen möglichen Deal keine Kartellprobleme. Auch Branchenexperten erwarten keinen grösseren Gegenwind, da Foxconn bei Speichertechnologie bisher kaum vertreten ist.

Toshiba will wegen hoher Verluste im Geschäft mit Atomreaktoren die Mehrheit oder eventuell gleich das ganze Geschäft mit Flash-Speicherchips, die in Smartphones, Computern und anderer Elektronik eingesetzt werden, verkaufen. Neben Foxconn haben bisher einige direkte Konkurrenten wie Hynix, Western Digital oder Micron Interesse gezeigt. Auch einige Finanzinvestoren könnten in ein Bieter-Rennen einsteigen./hosmac/men/he

(AWP)