Franke-Gruppe steigert Umsatz und erwartet weiterhin gute Entwicklung

Aarburg (awp) - Die zur Artemis-Gruppe gehörende Franke hat im ersten Halbjahr Umsatz und EBIT deutlich gesteigert. Für das Gesamtjahr erwartet die Gesellschaft eine weiterhin gute Umsatz- und Ergebnisentwicklung.
26.08.2016 11:23

Im ersten Semester erzielte die Franke-Gruppe einen konsolidierten Nettoumsatz von 985,2 Mio, was einem Wachstum von 11,3% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Hauptwachstumstreiber war das organische Wachstum. Getragen von allen Divisionen, betrug es laut Mitteilung vom Freitag 12,7% verglichen mit -3,5% im Vorjahreszeitraum.

Insbesondere die Divisionen Foodservice Systems und Coffee Systems konnten mit 19,7% bzw. 31,5% überdurchschnittlich zum organischen Umsatzwachstum beisteuern. Kitchen Systems wiederum, die grösste Division der Gruppe, setzte ihren Wachstumstrend fort und wuchs organisch um 9%. Bei einer verbesserten Profitabilität verzeichnete Water Systems derweil ein leichtes organisches Wachstum von 0,5%.

Nach einem vergleichsweise schwachen, von der Frankenstärke geprägten Vorjahr zog derweil der EBIT um kräftige 183% auf 66,2 Mio an. Daraus errechnet sich eine EBIT-Marge von 6,7% (VJ: 2,6%). Die Verbesserung sei auf Umsatzwachstum, überwiegend stabile Wechselkurse und Rohstoffpreise als auch auf eine Reihe interner Kosteneffizienz-Initiativen zurückzuführen, heisst es dazu.

In einigen Märkten sei es im Halbjahr zu erfreulichen Entwicklungen gekommen, heisst es. So verzeichnete den Angaben zufolge beispielsweise Kitchen Systems in China rekordhohe Umsätze im Objektgeschäft sowie ein starkes Wachstum im US-Retail-Geschäft. Foodservice Systems wiederum habe sich in den Regionen Europa und Americas gut entwickelt. Hingegen sei aufgrund von Preis- und Margendruck der Schweizer Markt unverändert schwierig gewesen.

Für das Gesamtjahr bleibt die Gruppe vorsichtig optimistisch und rechnet mit weiterhin herausfordernden und volatilen Märkten. Sie sieht sich aber im Branchenvergleich gut gerüstet und gibt sich daher zuversichtlich, die Umsatz- und Ertragsziele für das Jahr 2016 zu erreichen.

pen/uh

(AWP)