Franke Gruppe verzeichnet 2016 Umsatzwachstum und verbessert Profitabilität

Der Aargauer Küchen- und WC-Ausrüster Franke hat im Geschäftsjahr 2016 einen höheren Umsatz erwirtschaftet und die Profitabilität verbessert. Dabei sei das Umsatzwachstum wesentlich durch das organische Wachstum im zweistelligen Prozentbereich getrieben worden, wie Franke am Montag mitteilt.
03.04.2017 16:10

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 8,5% auf 2,04 Mrd CHF, während das organische Wachstum sich auf 10,6% belief. Währungs- und Deinvestitionseffekte schlugen sich mit 0,4% beziehungsweise 1,9% negativ auf den Konzernumsatz nieder. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) lag 41% über dem Vorjahr bei 156,8 Mio CHF und die EBIT-Marge verbesserte sich auf 7,7% von 5,9%.

Die gesteigerte Profitabilität beruhe auf Umsatzzuwächsen in fast allen Divisionen sowie auf Massnahmen zur Effizienzsteigerung, heisst es weiter. Dank Investitionen in Innovation und Personal sei es zudem gelungen, Marktanteile dazu zu gewinnen.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Franke Gruppe weiterhin mit einem komplexen wirtschaftlichen und geopolitischen Umfeld. Dennoch sei man zuversichtlich und erwarte dank eines soliden finanziellen Fundaments auch für 2017 weiteres Umsatz- und Ertragswachstum.

Franke gehört zur Artemis Group ist den Angaben zufolge mit knapp 9'000 Mitarbeitenden in 40 Ländern tätig.

jl/cp

(AWP)