Französischer Baukonzern Vinci legt kräftig zu - Gedämpfteres Wachstum 2020

Der französische Bau- und Dienstleistungskonzern Vinci hat im vergangenen Jahr bei Umsatz und Gewinn spürbar zugelegt. Sowohl in der Bausparte als auch im Geschäft mit Mautstrassen und Flughäfen verzeichnete das Unternehmen kräftige Zuwächse, insbesondere auch durch Zukäufe. Der Umsatz kletterte insgesamt um gut 10 Prozent auf 48,1 Milliarden Euro, unter dem Strich standen mit 3,3 Milliarden gut 9 Prozent mehr Gewinn, wie das Unternehmen am Mittwoch in Rueil Malmaison mitteilte. Der operative Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg um fast 15 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro. Das war etwas stärker als von Analysten erwartet.
05.02.2020 07:54

Die Dividende soll auf 3,05 Euro je Aktie steigen, für das Jahr 2018 hatte Vinci 2,67 Euro gezahlt. Auch in diesem Jahr peilt Vinci weiteres Wachstum bei Umsatz und Gewinn an. Der Konzern gehe selbstsicher ins neue Jahr, allerdings dürfte das Plus weniger stark ausfallen als 2019, hiess es - sofern keine grösseren Übernahmen dazukämen./men/jha/

(AWP)