Fraport reicht Bauantrag für neuen Billig-Flugsteig ein

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport macht mit dem Billigflieger-Flugsteig des künftigen Terminals 3 im Süden des Airports Ernst. Das Unternehmen habe jetzt den Bauantrag für den sogenannten Flugsteig G beim Bauamt der Stadt Frankfurt eingereicht, teilte Fraport am Mittwoch mit. Der Bau soll Mitte 2018 beginnen. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2020 geplant - wenn die erste von drei Bauphasen abgeschlossen ist. Dann soll der Flugsteig bereits die Abfertigung von 4 bis 5 Millionen Passagieren pro Jahr ermöglichen. In zweiten Bauabschnitt soll die Kapazität auf 7 Millionen Fluggäste wachsen. Der neue Flugsteig soll rund 200 Millionen Euro kosten.
16.08.2017 15:34

Der Flugsteig G war eigentlich als zweiter Bauabschnitt des dritten Frankfurter Terminals geplant. Weil sich Fraport nun stärker auf Billigfluggesellschaften wie Ryanair ausrichtet, sollen diese einen speziell auf ihren Bedarf zugeschnittenen Flugsteig erhalten, der besonders einfache Abläufe bietet./stw/men

(AWP)