Fraport-Tochter FraSec übernimmt Warenkontrolle am Airport Köln Bonn

Am Flughafen Köln Bonn übernimmt ab Februar 2018 eine Tochterfirma der Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport die Kontrolle von Waren und Mitarbeitern des Airports. Nach einer EU-weiten Ausschreibung habe FraSec Fraport Security Services den Zuschlag erhalten, teilte der Airport am Mittwoch mit. Der Vertrag des zweitgrössten Airports in NRW mit dem Sicherheitsdienst FraSec wird bis zum 31. März 2021 laufen. Er beinhaltet zudem eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Nicht betroffen ist die Passagierkontrolle, die weiterhin im Auftrag der Bundespolizei von der Firma Kötter wahrgenommen wird, sagte ein Sprecher des Airports.
11.10.2017 16:55

Die Kölner hatten im April für die Kontrolle von Waren und Mitarbeitern die vorzeitige Trennung vom Sicherheitsdienst Kötter zum 31. Januar 2018 angekündigt und Strafanzeige gegen das Unternehmen gestellt. Hintergrund waren Vorwürfe über manipulierte Schulungsunterlagen, die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma anonym erhoben hatten. Eine Untersuchung des NRW-Verkehrsministerium war daraufhin eingeleitet worden, wobei Unregelmässigkeiten festgestellt wurden. Danach soll Kötter Bescheinigungen über Fortbildungen ausgestellt haben, die so gar nicht stattfanden./ls/DP/men

(AWP)