Freiburger KB mit rückläufigem Halbjahresgewinn - Langsameres Hypothekarwachstum

Freiburg (awp) - Die Freiburger Kantonalbank (FKB) hat im ersten Halbjahr 2016 einen Gewinnrückgang verzeichnet. Das Staatsinstitut bekam das anhaltende Negativzins-Umfeld zu spüren, ausserdem war das Ergebnis im Vorjahr noch von Sondererträgen aus dem Verkauf der Swisscanto-Beteiligung geprägt gewesen. Das Wachstum der Hypothekarausleihungen hat sich gegenüber den Vorjahren weiter verlangsamt.
20.07.2016 12:30

Der Geschäftserfolg der Kantonalbank betrug in den ersten sechs Monaten des Jahres noch 82,9 Mio CHF, was einem Rückgang um 2,2% entspricht, wie dem am Mittwoch veröffentlichten Semesterergebnis zu entnehmen ist. Unter dem Strich resultierte ein um 5,3% geringerer Halbjahresgewinn von 68,5 Mio CHF. Im Vorjahr hatte die Bank allerdings noch aus dem Verkauf der Swisscanto-Beteiligung an die ZKB einen ausserordentlichen Ertrag von 7 Mio CHF verbuchen können.

RÜCKLÄUFIGES ZINSENGESCHÄFT

Im Hauptgeschäft der Bank, dem Zinsengeschäft, resultierte ein um 2,6% gesunkener Nettoerfolg von 107,4 Mio CHF. Die FKB macht dafür den "Effekt der Negativzinsen" verantwortlich. Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft (-14% auf 14,4 Mio CHF) machten der Bank die Marktturbulenzen zu schaffen, und auch im weniger bedeutenden Handelsgeschäft ging der Erfolg zurück (-4,4% auf 5,3 Mio).

Gleichzeitig erhöhte sich der Geschäftsaufwand (+2,6% auf 44,1 Mio CHF). Während die Personalkosten nur leicht zulegten, fiel eine deutliche Erhöhung des Sachaufwands ins Gewicht.

WENIGER KUNDENGELDER

Die Bilanzsumme stieg per Ende Juni um weitere 1,3% auf 20,9 Mrd CHF. Treiber war das weitere Wachstum der Kreditausleihungen in den ersten sechs Monaten um 1,9% auf 16,8 Mrd CHF. Die Hypothekarforderungen wuchsen dabei mit einer Rate von +1,8%, nachdem sie im Vorjahreszeitraum noch um 2,6% zugelegt hatten. Auf der Gegenseite der Bilanz gingen die Kundengelder um 2,0% auf 12,2 Mrd CHF zurück.

Die Resultate des zweiten Semesters 2016 würden zwar weiterhin durch den Druck der Negativzinsen beeinflusst, sie sollten sich aber dennoch "positiv entwickeln", so die FKB.

tp/uh

(AWP)