Fujitsu streicht 1800 Stellen in Grossbritannien

LONDON (awp international) - Der japanische Elektronik-Konzern Fujitsu will bis zu 1800 Jobs in Grossbritannien streichen. Das Unternehmen, das rund 14 000 Menschen in dem Land beschäftigt, kündigte am Dienstag ein entsprechendes "Transformations-Programm" an, das ab 2017 wirksam werden solle. Die Schritte seien notwendig, um gegen zunehmende Konkurrenz im IT-Geschäft mithalten zu können. Das Vorhaben habe aber nichts mit dem geplanten Austritt Grossbritanniens aus der EU zu tun, hiess es.
11.10.2016 18:48

Britische Gewerkschaften sprachen von einem schweren Schlag für die Arbeitnehmer. Fujitsu hat zahlreiche Niederlassungen in Grossbritannien und bietet unter anderem Software-Dienstleistungen sowie Klimaanlagen an. In welchen Betrieben die Stellen gestrichen würden, war zunächst unklar./pm/DP/jha

(AWP)