Galenica-Aktien leiden nach Halbjahreszahlen unter Gewinnmitnahmen

Die Aktien des Apotheken- und Gesundheitskonzerns Galenica haben den Handel am Dienstag nach Vorlage der Halbjahreszahlen mit tieferen Notierungen aufgenommen. Zwar hat Galenica die Vorgaben der Analysten übertroffen und die Umsatzguidance erhöht. Abstriche muss die Gruppe in diesem Jahr wohl aber bei der Profitabilität machen. An der Börse werden Gewinne mitgenommen.
04.08.2020 09:45

Gegen 09.30 Uhr fallen die Galenica-Papiere um 3,3 Prozent auf 66,55 Franken zurück, während der Gesamtmarkt gemessen am breiten SPI um 0,5 Prozent nachgibt. Galenica gilt als einer der Gewinner der Corona-Krise. Seit Jahresbeginn liegt der Aktienkurs der Berner trotz den aktuellen Abgaben mit über 10 Prozent im Plus.

Galenica habe für die erste Jahreshälfte ein starkes Umsatzwachstum bei fast gehaltenen Margen ausgewiesen, fasst ZKB-Analystin Sibylle Bischofberger die Leistung der Gruppe zusammen. Während der Umsatz im Gesamtjahr nun höher erwartet werde, habe Galenica aufgrund der Sonderkosten rund um die Corona-Krise jedoch die Gewinnprognose gesenkt.

Im ersten Halbjahr sei das Geschäft von Galenica durch die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie gestützt worden, schreibt Stefan Schneider von der Bank Vontobel. Doch die schleppende Erholung an stark frequentierten Apotheken-Standorten an Flughäfen oder Bahnhöfen werde auf die Profitabilität Druck ausüben, meint auch er. Das Segment Services bleibe derweil ein stabiler Anker mit positiver Umsatzentwicklung.

mk/rw

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Galenica N57.25-0.78%

Investment ideas