Galenica-Aktien nach Jahreszahlen gefragt - Abspaltung gelungen

Die Aktien des Apothekenkonzerns Galenica legen am Dienstag nach Halbjahreszahlen zu. Die seit dem Börsengang erstmaligen Jahreszahlen werden in Analystenkreisen geteilt aufgenommen. Dem Unternehmen sei die Abspaltung geglückt, der Ausblick sei aber eher konservativ. Insgesamt habe es wenig Überraschendes gegeben, so der Tenor.
13.03.2018 10:29

Gegen 10.20 Uhr notieren die Galenica-Titel um satte 2,8% im Plus auf 47,98 CHF und erholen sich damit wieder ein wenig von den Abschlägen seit Jahresanfang. Mit über 38'000 gehandelten Titeln ist bereits gut ein Viertel des durchschnittlichen Tagesvolumens über den Tisch gegangen. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI zeigt sich derweil mit +0,19% leicht höher.

Der Nettogewinn sei aufgrund der niedrigeren Steuern und des daraus resultierenden einmaligen Steuergewinns deutlich höher als erwartet ausgefallen, meint die Bank Vontobel. Bezüglich Ausblick passe man aber mit Blick auf die Vorgaben des Managements die Schätzungen für das Gesamtjahr 2018 nach unten an. Da die Dividendenprognose eher konservativ zu sein scheine, gebe es hier zudem Luft nach oben. Vontobel bleibt bei "Halten" und einem Kursziel von 52 CHF.

Gemäss ZKB hat Galenica ein "solides Ergebnis" ausgewiesen. Die von Sondereffekten positiv beeinflussen Jahreszahlen seien daher generell als leicht positiv zu werten. Zudem liege die geplante Dividendenausschüttung leicht über den Erwartungen, was auch für den Ausblick gelte. Galenica habe sich im ersten Jahr der Eigenständigkeit "gut entwickelt", so das Fazit. Daher bleibe man bei "Marktgewichten".

sta/tp

(AWP)