Galenica engt Preisspanne für Santé-IPO ein und erhöht Platzierungsvolumen

(Meldung mit weiteren Angaben ergänzt) - Die Gesundheitsgruppe Galenica kommt mit der geplanten Auftrennung in zwei eigenständige Firmen und dem damit verbundenen Börsengang der Apotheken- und Logistiksparte gut voran. Mit Blick auf die grosse Nachfrage nach Galenica-Santé-Papieren wurde die Preisspanne neu im obersten Bereich festgesetzt. Zudem weitet Galenica das Platzierungsvolumen aus und trennt sich möglicherweise gleich zu Börsenauftakt vollständig von Galenica Santé.
03.04.2017 12:14

Die Preisspanne für die Galenica-Santé-Aktien engen die Berner neu auf 37 CHF bis 39 CHF ein, nachdem das untere Ende der Spanne bei Lancierung des Angebots noch bei 31 CHF gelegen hatte. Entsprechend werde dies zu einer Marktkapitalisierung zwischen 1,85 Mrd bis 1,95 Mrd CHF führen, teilte Galenica am Montag mit.

Galenica erhöht zudem das Platzierungsvolumen. Das Basisangebot werde "aufgrund der starken Nachfrage" um 4'891'300 Aktien und die Mehrzuteilungsoption um 733'700 Aktien ausgebaut, heisst es. Das erweiterte Angebot umfasst daher neu 42'391'300 ordentliche Namenaktien sowie den erweiterten Greenshoe von bis zu 6'358'700 Papieren. Insgesamt wird das Aktienkapital von Galencia Santé mit 50 Mio Namenaktien zu einem Nennwert von 0,10 CHF je Titel bestückt sein.

STREUBESITZ VON BIS ZU 97,5%

Bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption komme der Streubesitz von Galenica Santé auf 97,5% zu liegen, schreibt die Gruppe weiter. In diesem Falle würde Galenica künftig keine Santé-Aktien mehr halten, da die noch verbleibenden 2,5% des Aktienkapitals für bezugsberechtigte Mitarbeitende von Galenica Santé reserviert seien. Ohne Ausübung des Greenshoe läge der Free Float bei rund 85%.

Die Bookbuilding-Periode hat Galenica um einen Tag verkürzt. Diese endet neu bereits am 5. April. Wie bereits angekündigt, sollen die Aktien erstmals am kommenden Freitag, 7. April, an der Schweizer Börse gehandelt werden. Sie werden dann in die SPI-Indexfamilie aufgenommen.

AUFTRENNUNG KURZ VOR ABSCHLUSS

Die Auftrennung der Galenica Gruppe in ein Apotheken- und Logistik- sowie in ein Pharmaunternehmen ist von langer Hand geplant und steht nun kurz vor einem erfolgreichen Abschluss. Während Galenica Santé an die Börse gebracht wird, soll die ursprüngliche Galenica in Vifor Pharma unbenannt werden und weiter an der Börse kotiert bleiben und dabei das Pharmageschäft beinhalten.

Der reibungslose Verlauf des Galenica-Santé-IPO hatte sich abgezeichnet. Bereits anlässlich der Angebotslancierung am vergangenen Montag erklärte VR-Präsident Jörg Kneubühler vor Medienvertretern, dass sich der Börsengang einer "grossen Nachfrage" erfreue. Und an der Bilanzmedienkonferenz von Mitte März hatte Galenica-Chef Etienne Jornod von "einem grossen Interesse" an Galenica Santé gesprochen.

HÖHERE MARGEN

Das Santé-Geschäftsmodell baut einerseits auf Wachstum und steigende Margen im schweizweit grössten Apothekennetz sowie mit dem Verkauf eigener und einlizenzierter Produkte (z.B. Algifor, Merfen etc) auf und bietet andererseits stabile Cash Flows aus dem Medikamentengrosshandel (Galexis, Alloga). Den künftigen Aktionären sollen derweil stabile und attraktive Dividenden ausbezahlt werden.

Im Gegensatz dazu wird sich Vifor Pharma auf ein breit abgestütztes Wachstum mit den Medikamenten und Behandlungen gegen Eisenmangel fokussieren. Im vergangenen Herbst wurde dazu für 1,53 Mrd USD das US-Biotechunternehmen Relypsa mit dessen Kaliumbinder Veltassa und einer gut 200 Mitarbeitenden starken US-Vertriebsorganisation übernommen.

Die Einnahmen aus dem Galenica-Santé-IPO sollen vollumfänglich zur Refinanzierung des Relypsa-Kaufs und zur weiteren Entwicklung von Vifor Pharma eingesetzt werden.

GALENICA-TITEL LEICHT IM PLUS

An der Börse legen die Galenica-Titel bis um 11.50 Uhr mit 0,9% auf 1'065 CHF etwas stärker zu als der Gesamtmarkt (SPI: +0,34%). Allerdings hatten die Titel in den vergangenen Wochen deutlich an Wert eingebüsst.

Händler begründeten diesen Rückgang damit, dass Galenica-Aktionäre Mittel für einen Einstieg bei Galenica Santé freisetzten. Ausserdem seien Anleger möglicherweise gegenüber Vifor Pharma etwas vorsichtiger eingestellt, nachdem angekündigt worden ist, dass bis 2019 mit 850 Mio CHF hohe Investitionen in die Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte getätigt werden sollen.

an/rw/mk

(AWP)