Galenica hübscht Apotheken-Sparte weiter auf

Galenica hat für die im Mai 2016 angekündigte Übernahme der Ostschweizer Ärzte-Grossistin Pharmapool von der Wettbewerbskommission (Weko) grünes Licht erhalten und den Zukauf auf Anfang Januar 2017 vollzogen.
11.01.2017 07:39
Galenica will die Apotheken-Sparte an die Börse bringen.
Galenica will die Apotheken-Sparte an die Börse bringen.
Bild: ZVG

Die WEKO habe die Transaktion Ende Dezember ohne Auflagen oder Bedingungen zugelassen, schreibt Galenica am Mittwoch. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 27,9 Mio CHF.

Damit baut Galenica das Logistikgeschäft der Sparte Galenica Santé, die noch im laufenden Jahr als eigenständiges Unternehmen an der Börse kotiert werden soll, aus. Das Portfolio des Wholesalers Galexis werde mit Pharmapool ergänzt und die Integration beinhaltet ein interessantes Synergiepotenzial, so die Mitteilung.

Dabei werde Pharmapool in Zukunft innerhalb von Galenica Santé als eigenständige Gesellschaft und unter der bisherigen Geschäftsleitung an den Standorten Widnau und Heerbrugg weitergeführt, heisst es weiter.

Von Widnau aus beliefert und betreut Pharmapool Arztpraxen mit Medikamenten, Verbrauchsmaterialien, Labor-Artikeln und Einrichtungsgegenständen. Daneben führt das Unternehmen die Pharmapool Zentralapotheke in Heerbrugg. Die im Jahr 1996 gegründete Pharmapool beschäftigt rund 100 Mitarbeitende und erwirtschaftet ein Umsatzvolumen von über 100 Mio CHF.

Im Mai hatte Galenica ein Übernahmeangebot für Pharmapool lanciert und je Aktie 2'900 CHF geboten. Mitte Oktober gab dann die Weko bekannt, dass sie die Übernahme vertieft überprüfen werde. Es bestünden Anhaltspunkte, dass der Zusammenschluss in verschiedenen Märkten eine marktbeherrschende Stellung begründen oder verstärken könnte, hiess es damals. Nun hat die Behörde der Übernahme zugestimmt.

(AWP)