Galenica übernimmt US-Firma Relypsa zu Unternehmenswert von 1,53 Mrd USD

(Ausführliche Fassung, v.a. zu Finanzierung und Vifor-Guidance)
21.07.2016 08:26

Bern (awp) - Galenica übernimmt das US-amerikanische Unternehmens Relypsa Inc. und will damit seine Geschäftseinheit Vifor stärken. Der Berner Gesundheitskonzern wird laut Mitteilung vom Donnerstag ein Bar-Kaufangebot für den Erwerb aller emittierten und ausstehenden Relypsa-Stammaktien in Höhe von 32 USD pro Aktie lancieren. Der implizite Wert des Kaufangebots auf vollständig verwässerter Basis beträgt damit rund 1,53 Mrd USD. Der Verwaltungsrat von Relypsa empfehle seinen Aktionären, das Angebot anzunehmen, heisst es.

Vifor Pharma erhalte durch die Übernahme Zugang zu allen globalen Rechten am Kaliumbinder Veltassa (Patiromer) für orale Suspension und festige ihre Marktposition als globales Specialty Pharmaunternehmen, so die Mitteilung weiter. Durch die Akquisition werde Vifor Pharma eine voll integrierte kommerzielle Organisation in den USA gewinnen und ihre Präsenz am US-Nephrologie- und Kardiologiemarkt, einem ihrer zentralen Fokusbereiche, verstärken.

Vorbehältlich der üblichen Bedingungen (Andienung der Mehrheit der ausstehenden Relypsa-Aktien etc.) dürfte die Transaktion laut Galenica im dritten Quartal 2016 abgeschlossen werden. Die Relypsa-Aktie sollen an der NASDAQ dekotiert und das Unternehmen anschliessend in Vifor Pharma integriert werden.

Mit der Übernahme bekräftigt der Verwaltungsrat auch den Willen, die Galenica-Gruppe in zwei eigenständige kotierte Unternehmen aufzutrennen. Die entsprechenden Vorbereitungen würden weiter vorangetrieben, heisst es dazu.

ÜBERBRÜCKUNGSFINANZIERUNG ZUGESICHERT ERHALTEN

Galenica hat den Angaben zufolge von der Credit Suisse eine Überbrückungsfinanzierung zugesichert erhalten, welche - neben den liquiden Mitteln von Galenica - zur Finanzierung der Transaktion eingesetzt werden soll. Man wolle einen Teil des Überbrückungskredits mit Eigenkapital refinanzieren, das im Zusammenhang mit der geplanten Aufteilung der Gruppe im Verlaufe von 2017 beschafft werden soll - dies entweder durch einen IPO von Galenica Santé oder eine andere Variante wie beispielsweise eine Kapitalerhöhung.

Jedenfalls beabsichtige Galenica ausreichend Eigenkapital aufzubringen, um die impliziten Investment-Grade-Ratings von Vifor Pharma und Galenica Santé mittelfristig nach der Auftrennung der Gruppe aufrechterhalten zu können.

WACHSTUMS-GUIDANCE FÜR VIFOR ERHÖHT

Ausserdem äussert sich Galenica sehr positiv zur Geschäftsentwicklung von Vifor Pharma. Aufgrund der hervorragenden Geschäftsdynamik wird die bisherige Guidance für den EBIT 2016 auf vergleichbarer Basis auf ein Wachstum von 10% gegenüber dem Vorjahr angehoben. Allerdings dürften die geplanten, erheblichen Investitionen zur Ankurbelung der Verkäufe von Veltassa in den USA im neu erworbenen Geschäft von Relypsa den kombinierten EBIT von Vifor Pharma für 2016 um rund 80 Mio CHF reduzieren, sofern Relypsa im Oktober 2016 konsolidiert werde.

Mit Blick auf 2017 seien ausserdem Investitionen im niedrigen dreistelligen Bereich geplant, um die Verkäufe von Veltassa weiter zu steigern. Und auch für 2018 seien Investitionen vorgesehen, wenngleich in geringerem Ausmass. Das neu akquirierte Geschäft dürfte ab 2019 und darüber hinaus einen positiven EBIT generieren, der sich in den Folgejahren rasch auf einen mittleren bis dreistelligen Betrag erhöhen sollte.

Ein umfassendes Update zur Guidance der gesamten Galenica-Gruppe wird anlässlich der Publikation der Halbjahresergebnisse am 9. August 2016 bekannt gegeben.

uh/ra

(AWP)