Galenica werden 85,6% der Relypsa-Aktien angedient - Kauf wird nun abgeschlossen

(Meldung um Analystenkommentar und Aktienkurs ergänzt)
01.09.2016 12:48

Bern (awp) - Der Berner Gesundheitskonzern Galenica ist mit seinem Kaufangebot für das US-amerikanische Pharmaunternehmen Relypsa am Ziel. Der Zukauf für die Tochter Vifor Pharma wird deren Marktposition als globales Specialty Pharmaunternehmen stärken. Analysten werten den Kauf als wichtigen Schritt für die geplante Aufspaltung des Unternehmens.

Bis zum Ablauf der Angebotsfrist wurden insgesamt 38,7 Mio Stammaktien oder fast 85,6% der ausstehenden Relypsa-Aktien zum Kauf angedient, teilt Galenica am Donnerstag mit. Für weitere 1,8 Mio Aktien respektive 4,1% der ausstehenden Anteile sei eine "Anzeige garantierter Andienung" eingereicht worden. Damit sei die Bedingung erfüllt, dass die Mehrheit der ausstehenden Stammaktien von Relypsa angedient werden muss.

Galenica beabsichtige nun, die Akquisition von Relypsa unverzüglich abzuschliessen, heisst es weiter. Damit werde jede nicht angediente Stammaktie von Relypsa mit einem Gegenwert von 32 USD pro Aktie netto in bar abgegolten.

Das Berner Unternehmen hatte den Kauf von Relypsa zu einem Preis von 32 USD je Aktie oder insgesamt 1,53 Mrd USD im Juli angekündigt. Der Relypsa-Verwaltungsrat hatten den Aktionären die Annahme des Kaufangebots empfohlen. Die Galenica-Geschäftseinheit Vifor Pharma erhalte durch die Übernahme Zugang zu allen globalen Rechten am Kaliumbinder Veltassa (Patiromer) für orale Suspension und festige ihre Marktposition als globales Specialty Pharmaunternehmen, hiess es damals.

Galenica mache mit der Übernahme einen grossen Schritt, um Vifor Pharma die nötige kritische Grösse zu geben, damit die Division in Zukunft alleine am Markt agieren kann, schreibt der Analyst der ZKB. Galenica Santé und Vifor Pharma sollen 2017 in zwei unabhängige börsenkotierte Gesellschaften aufgeteilt werden. Relypsa habe mit Veltassa nur ein einziges Medikament im Angebot, das bisher nur in den USA zugelassen ist. In Europa rechnet er bis Ende 2016 oder Anfang 2017 mit einer Zulassung. Dass das Kaufangebot zustande kommt, habe er erwartet.

Die Galenica-Aktien verlieren um 12.45 Uhr 0,6% auf 1'134 CHF, während der Gesamtmarkt gemessen am SPI um 0,3% zulegt.

yr/ra

(AWP)