GAM-Aktien von der Glattstellung spekulativer Titelpositionen belastet

Die Aktien des Vermögensverwalters GAM geraten am Dienstagnachmittag unter stärkeren Verkaufsdruck. Händlern zufolge stellen Dritte nach dem Einstieg des Aktionärsaktivisten RBR spekulativ aufgebaute Titelpositionen vermehrt wieder glatt. Nachdem der Vermögensabfluss gestoppt werden konnte und sich der grösste Aktionär auf die Seite des Verwaltungsrats stellt, wird dem für seine aktive Einflussnahme bekannten Hedgefonds an der kommenden Generalversammlung ein schwerer Stand nachgesagt.
18.04.2017 16:22

Um 16.20 Uhr verlieren GAM 3,7% auf 11,80 CHF, zuvor wurden sogar Tagestiefstkurse von bis zu 11,60 CHF bezahlt. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert im Gegenzug um 0,93% unter dem Schlussstand vom vergangenen Donnerstag. Sowohl in den Basiswerten als auch in den Derivaten werden die Handelsaktivitäten als rege bezeichnet.

Wie GAM vor Handelsbeginn meldete, sind dem Vermögensverwalter in den ersten drei Monaten Netto-Neugelder im Umfang von 2,8 Mrd CHF zugeflossen. Die Höhe der verwalteten Vermögen nahm um 5% auf knapp 127 Mrd CHF zu. Nach milliardenschweren Vermögensabflüssen im vergangenen Jahr begrüssen Analysten diese Stabilisierung. Die von GAM eingeleiteten Massnahmen scheinen langsam zu greifen, lautet der Tenor.

Gemäss Beobachtern könnte die Stabilisierung bei der Nettoneugeldentwicklung dem oppositionellen Grossaktionär RBR im Hinblick auf die ordentliche Generalversammlung etwas Wind aus den Segeln nehmen. Der Hedgefonds fordert einschneidende Kostensenkungen sowie einen Rücktritt von Konzernchef Alexander Friedman. Zudem will er eigene Vertreter in den Verwaltungsrat wählen lassen.

Dass sich mit Silchester International der mit Abstand grösste Aktionär auf die Seite des Unternehmens schlägt, wird im hiesigen Handel ebenfalls als empfindlicher Rückschlag bezeichnet. Vor allem dieses klare Bekenntnis zum bisherigen Verwaltungsrat und zur Geschäftsleitung veranlasse einige Trittbrettfahrer, sich von ihren spekulativ aufgebauten Titelpositionen zu trennen, so heisst es weiter.

lb/mk

(AWP)