GAM empfiehlt Vorschläge von Investor RBR zur Ablehnung

Die Beteiligungsgesellschaft GAM hat die Agenda für die Generalversammlung am 27. April veröffentlicht. Der Verwaltungsrat tritt dabei nicht auf die in der Vorwoche vom Investor RBR gestellten Forderungen ein und empfiehlt die vom Aktionär vorgeschlagenen VR-Kandidaten zur Ablehnung. Wie bekannt wird vom Gremium Hugh Scott-Barrett als Nachfolger für den in den Ruhestand tretenden Verwaltungsratspräsidenten Johannes de Gier vorgeschlagen und David J. Jacob zur Neuwahl in den Verwaltungsrat.
05.04.2017 07:48

Der Hedgefonds RBR Capital Advisors hatte sich zuvor gegen die Wiederwahl von Diego du Monceau und Ezra Field in den Verwaltungsrat ausgesprochen. Der GAM-Aktionär, der über verschiedene Fonds 2,1% des Aktienkapitals hält, hat der Generalversammlung die Wahl von Kasia Robinski, William Raynar und Rudolf Bohli als Mitglieder des Verwaltungsrates beantragt, wobei Robinski Präsidentin werden soll.

Der GAM-VR empfiehlt den Aktionären einstimmig für die eigenen Vorschläge und gegen diejenigen von RBR zu stimmen, heisst es in der Einladung zur Generalversammlung. Der VR habe die Vorschläge mit Blick auf Erfahrung, Kontinuität, Ausgewogenheit und Unabhängigkeit sorgfältig abgewogen, schreibt VRP de Gier weiter.

yr/rw

(AWP)