Gategroup bestätigt Zeitplan für HNA-Übernahme - Markantes Wachstum nach 9 Mte

(Mit weiteren Angaben ergänzt)
17.11.2016 09:37

Kloten (awp) - Der Airline-Caterer Gategroup, der kurz vor der Übernahme durch den chinesischen Mischkonzern HNA steht, weist nach neun Monaten einen markant höheren Umsatz aus und hat auch operativ Fortschritte erzielt. Bestätigt wird, dass der Kontrollwechsel voraussichtlich noch im laufenden vierten Quartal erfolgen wird - mit anschliessender Dekotierung der Aktien.

Die Tage der Gategroup-Aktien an der Schweizer Börse sind definitiv gezählt. Am gestrigen Mittwoch hat der Verwaltungsrat formell die Dekotierung beschlossen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Inzwischen hält HNA mehr als 98% der Aktien. Das Erreichen dieser Schwelle ist eine Voraussetzung für die Kraftloserklärung der nicht angedienten Titel.

Bereits am 20. Oktober 2016 sei beim Handelsgericht des Kantons Zürich ein entsprechendes Gesuch eingereicht worden, heisst es weiter. HNA will das Übernahmeangebot "zeitnah" nach Erhalt der letzten behördlichen Genehmigung vollziehen. Es wird laut den Angaben damit gerechnet, dass dies bis Ende Jahr möglich ist.

HNA hatte die Übernahme im letzten Frühling lanciert und dabei insgesamt 1,4 Mrd CHF geboten. Seit Ende Juli haben die Chinesen im Verwaltungsrat das Sagen. HNA besitzt nicht nur bald Gategroup, sondern hat sich ein ganzes Set aus früheren Swissair-Töchtern zusammengekauft. Dem Konzern gehört auch die Flugzeugwartungsfirma SR Technics sowie der Flugzeug- und Flughafendienstleister Swissport.

MARKANTE UMSATZSTEIGERUNG

Gleichzeitig gab Gategroup die Neunmonatszahlen bekannt. Der Umsatz stieg demnach zwischen Januar und September um gut 13% auf 2,53 Mrd CHF. "Währungsbereinigt nahm der Umsatz in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um 14% zu und organisch um 6,2%" wird Xavier Rossinyol, CEO von Gategroup in der Mitteilung zitiert.

Gategroup mache beträchtliche Fortschritte bei der Umsetzung der Gateway-2020-Strategie, heisst es weiter. Man habe den Fokus aufs Kerngeschäft gelegt und über 550 Mio CHF an Jahresumsatz aus Vertragsverlängerungen gewonnen.

VERBESSERTES BETRIEBSERGEBNIS

Auch bei den Gewinnkennzahlen zeigt sich der Konzern verbessert. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA nahm auf 153,4 Mio CHF von 98,4 Mio CHF zu, die entsprechende Marge erreichte damit 6,1% nach 4,4% im Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich steht ein Gewinn von 53,4 Mio CHF, nachdem in der Vergleichsperiode noch ein Verlust von 56,3 Mio angefallen war. "Das bessere Finanzergebnis ist das Resultat unserer neuen Organisation und unserer Effizenzverbesserungs-Massnahmen sowie neuer Geschäftsinitiativen und unserer Konzentration auf den Boardverkauf", so Rossinyol weiter.

Aufgeschlüsselt nach Regionen steigerte Gategroup den Umsatz in Europa um über 21% und die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 7,5% von 5,6%. Dieses Ergebnis widerspiegle die positiven finanziellen Auswirkungen der Integration von IFS, organisches Wachstum sowie mehrere Kostensenkungsinitiativen, heisst es dazu. Auch in den anderen Regionen verzeichnete die Gategroup Umsatzzunahmen zwischen 4,5% und knapp 11%. Die EBITA-Marge zeigt deutliche Unterschiede zwischen 2,7% in Nordamerika und 10,9% in Lateinamerika.

Im dritten Quartal für sich allein betrachtet nahm der Umsatz (währungsbereinigt) um 16% und der EBITDA (währungsbereinigt) um 8,7% zu.

jw/rw/ra

(AWP)