Geberit überzeugt auch im zweiten Quartal - Aktie auf Rekordhoch

Zürich (awp) - Die Aktien von Geberit springen nach der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal auf ein neues Allzeithoch. Das Sanitärtechnikunternehmen aus der Ostschweiz hat mit Umsatz und Gewinn die Konsensschätzungen teilweise deutlich übertroffen. Auch der Ausblick für das Gesamtjahr weiss zu überzeugen. Die Analysten sehen Potenzial für eine Anhebung der Gewinnschätzungen.
16.08.2016 09:58

Um 09.55 Uhr notieren Geberit 5,1% höher bei 422,10 CHF. Der Gesamtmarkt (SMI) notiert im Gegenzug um 0,7% unter dem Schlussstand vom Vortag.

Der für Vontobel tätige Analyst zeigt sich von der kräftigen Belebung des organischen Umsatzwachstums im zweiten Quartal positiv überrascht. Das gilt insbesondere für den Wachstumsbeitrag aus dem Schlüsselmarkt Deutschland sowie für jenen der skandinavischen Tochter Sanitec. Letzteres zeige, dass die Integration dieser Geschäftsaktivitäten nach Plan verlaufe, schreibt die Bank.

Die Zürcher Kantonalbank findet vor allem am überzeugenden Ausblick für das Gesamtjahr Gefallen. Aufgrund der starken Geschäftsentwicklung in der ersten Jahreshälfte seien die Wachstums- und Margenprognosen sogar als sehr vorsichtig einzuschätzen, heisst es in einem Kommentar. Geberit selber weise diesbezüglich auf eine geringere Anzahl Arbeitstage im zweiten Halbjahr hin. Dennoch will die ZKB die Umsatzschätzung für 2016 um 2% und die Annahme für die EBITDA-Marge um rund 40 Basispunkte erhöhen.

Auch der Vontobel-Analyst nimmt seine Schätzungen und das auf 420 CHF lautende Kursziel für die Aktien von Geberit in positive Revision.

Der Analyst der UBS sieht ebenfalls Aufwärtspotenzial für die Aktien und die Gewinnschätzungen, wie es im Kommentar am Dienstag heisst. Die Entwicklung in Europa habe die Basis für das starke organische Wachstum von 7,5% im ersten Halbjahr gelegt. Die Bank belässt dennoch das Kursziel für Geberit bei 360 CHF und bewertet mit "Neutral".

Bei Baader Helvea lautet die Einstufung vorerst weiter "Hold" und das Kursziel wird bei 365 CHF gesetzt. Umsatz und Gewinn hätten jedoch deutlich über seinen Schätzungen gelegen, schreibt der Analyst. Er sieht sowohl in den Q2-Zahlen als auch dem Ausblick Gründe für eine relativ substantielle Anhebung der Konsensschätzung.

Die Aktien von Geberit hatten bereits seit Anfang August in Erwartung eines guten Quartalsergebnisses um rund 7% zugelegt und am vergangenen Donnerstag erstmals die Marke von 400 CHF übersprungen.

yr/ys

(AWP)