Geberit weiterhin mit gutem Wachstum - bisherige Prognosen bestätigt

Jona (awp) - Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 den Umsatz um gut 10% auf 2,17 Mrd CHF gesteigert; bereinigt um die Währungseinflüsse und vor allem um die Akquisition von Sanitec ergab sich ein organisches Plus gegenüber dem Vorjahr von 6,5%. Wesentlich beeinflusst war das Umsatzwachstum durch die seit Februar 2015 konsolidierte Sanitec. Diese trug im laufenden Jahr einen Monat mehr zum Ergebnis bei als im Vorjahr.
28.10.2016 07:09

Im Umsatzanstieg waren positive Währungseffekte in der Höhe von 28 Mio CHF enthalten. Geprägt war das Wachstum von einer "überzeugenden" Entwicklung in vielen Märkten, wie Geberit am Freitag mitteilt. Ausserdem hätte zwei zusätzliche Arbeitstage dazu beigetragen sowie ein vor allem im dritten Quartal wirksamer Abbau des Lieferrückstandes im Dusch-WC-Geschäft.

Weiter habe sich das Marktumfeld in der Bauindustrie in einigen Märkten im Vorjahresvergleich verbessert und es halfen zusätzlich früher als erwartet erzielte Umsatzsynergien aus der Integration des Keramikgeschäfts Sanitec.

Das Tempo der Umsatzentwicklung hat sich im dritten Quartal mit einem währungsbereinigten, organischen Plus von 6,0% sequentiell wieder etwas verlangsamt. Im zweiten Quartal hatte das Umsatzwachstum noch bei +10% und im ersten bei +3,1% gelegen.

Der EBITDA legte von Januar bis September um gut 27% auf 649,9 Mio zu und der EBIT um über 31% auf 544,4 Mio. Der Reingewinn kletterte um knapp 39% nach oben auf 469,1 Mio CHF. In diesen Zahlen sind allerdings noch negative Effekte durch die Übernahme der skandinavischen Sanitec enthalten.

Zur besseren Vergleichbarkeit weist Geberit deshalb auch adjustierte Werte aus: Ohne die erwähnten Effekte hätte der EBITDA um 17% auf 651,8 Mio CHF und die entsprechende Marge um 180 Basispunkte auf 30,0% zugelegt. Der adjustierte Reingewinn erhöhte sich gleichzeitig um knapp 24% auf 491,5 Mio.

Damit hat Geberit die Erwartungen der Analysten mit dem Umsatz ziemlich genau getroffen und mit dem Gewinn übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 2,18 Mrd CHF, für den adjustierten EBITDA bei 650,1 Mio und für den Reingewinn bei 457,8 Mio.

Der bisherige Ausblick auf das Gesamtjahr 2016 wird bestätigt. Demnach wird mit einem währungsbereinigten, organischen Wachstum des Umsatzes von rund 5% gerechnet sowie mit einer adjustierten EBITDA-Marge von rund 28%.

cf/cp

(AWP)