Genentech-Medikament Actemra erhält Zulassungserweiterung durch FDA

Die Roche-Tochter Genentech hat eine Zulassungserweiterung für den Einsatz des Medikaments Actemra von der US-Gesundheitsbehörde FDA erhalten. Das Mittel wird nun auch zur Behandlung bei dem bei der Zelltherapie auftretendem Zytokin-Freisetzungssyndrom (Cytokine release-Syndrome, CRS) eingesetzt.
30.08.2017 17:40

Die FDA hat die Erweriterung für Actemra am Mittwoch zusammen mit der Zulassung des Novartis-Mittels Kymriah bekanntgegeben, da CRS eine bei CAR-Technologie auftretende Nebenwirkung ist.

Das ist für Actemra bereits die siebte Zulassungen durch die US-Behörde seit der Lancierung des Medikaments im Jahr 2010, wie Roche am Mittwoch mitteilt.

yr/yl

(AWP)