General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt

Mit General Motors (GM) ist in den USA ein weiterer grosser Autokonzern wegen angeblichen Abgasschwindels ins Visier der Anwälte geraten. Gegen den US-Branchenführer wurde am Donnerstag eine Sammelklage im Namen von Dieselbesitzern bei einem Gericht in Detroit im US-Bundesstaat Michigan eingereicht. Dem Hersteller wird vorgeworfen, bei rund 705 000 Fahrzeugen mit Hilfe spezieller Software, sogenannten "Defeat Devices", Emissionswerte des Schadstoffs Stickoxid manipuliert zu haben. Es geht um schwere Pick-up-Trucks der Marken Chevrolet Silverado und GMC Sierra Duramax, betroffen sind die Modelljahrgänge 2011 bis 2016. GM wies die Vorwürfe als unbegründet zurück und kündigte an, sich energisch dagegen zu verteidigen./hbr/DP/he
25.05.2017 20:08

(AWP)

Tweets zum WEF