Geschäfte mit Sojabohnen beflügeln Monsanto

Der vor der Übernahme durch Bayer stehende US-Agrarkonzern Monsanto ist weiter im Aufwind. Das Ende Mai ausgelaufene dritte Quartal entwickelte sich dank guter Geschäfte mit Saatgut für Sojabohnen besser als erwartet. Der Umsatz legte insgesamt von 4,19 auf 4,23 Milliarden US-Dollar zu, wie Monsanto am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn verbesserte sich von 717 auf 843 Millionen Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie erreichte 1,93 Dollar, was deutlich mehr war als Analysten erwartet hatten.
28.06.2017 14:37

Monsanto-Chef Hugh Grant sagte, man arbeite eng mit Bayer zusammen, um die Übernahme planmässig bis Ende des Jahres abzuschliessen. Der im September 2016 eingefädelte Deal muss noch von Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Bayer-Chef Werner Baumann hatte vergangene Woche aber noch betont, dass die Gespräche mit der EU-Kommission sehr konstruktiv verliefen. Dennoch sei eine vertiefte Prüfung wahrscheinlich. Die Leverkusener wollen sich die Übernahme 66 Milliarden Dollar kosten lassen./she/stb

(AWP)