Gewinn bei Motorenbauer Rolls-Royce Powersystems geht zurück

Der Gewinn beim Motorenbauer Rolls-Royce Powersystems ging im vergangenen Jahr um 14 Prozent auf 191 Millionen britische Pfund (224 Millionen Euro) zurück. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Im Vorjahr hatte er noch 218 britische Pfund (256 Millionen Euro) betragen. Nach Angaben des Unternehmens vom Dienstag lasse sich diese Zahl aber wegen des gefallenen Pfundkurses nur schwer vergleichen. Der bereinigte Umsatz betrug auf Basis konstanter Wechselkurse 2,65 Milliarden britische Pfund (3,1 Milliarden Euro) und damit nur ein Prozent weniger als im Vorjahr.
21.02.2017 12:35

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Friedrichshafen vertreibt Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, und schwere Fahrzeuge. Der niedrige Öl- und Gaspreis sowie die geringere Zahl an Behördenaufträgen machte dem Unternehmen zuletzt zu schaffen. Durch mehr Aufträge in den Bereichen Stromerzeugung, landwirtschaftliche Fahrzeuge und Industrieantriebe habe man den Rückgang jedoch ausgeleichen können. Rolls-Royce Powersystems beschäftigt rund 10 000 Mitarbeiter./lem/DP/stb

(AWP)