GFT übertrifft 2015 eigene Prognosen - Weiteres Wachstum von 10 Prozent geplant

STUTTGART (awp international) - Der auf die Finanzbranche spezialisierte IT-Dienstleister GFT Technologies hat die im November erhöhten Jahresziele noch übertroffen. Konzernumsatz und operatives Ergebnis kletterten im vergangenen Jahr um jeweils mehr als ein Drittel, wie das im TecDax notierte Unternehmen anhand vorläufiger Zahlen am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz legte um 34 Prozent auf 373,5 Millionen zu, das Wachstum hätte ohne zwei grosse Zukäufe 20 Prozent betragen. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg der Gewinn (Ebitda) um 36 Prozent auf 44,6 Millionen Euro. Der Konzerngewinn unter dem Strich wuchs um 43 Prozent auf 26,6 Millionen Euro noch etwas stärker, weil unter anderem die Steuerquote zurückging. Die Dividende soll von 25 Cent auf 30 Cent je Aktie zulegen. Der Aktienkurs kletterte im späten Frankfurter Handel um mehr als 3 Prozent.
02.03.2016 19:00

Im laufenden Jahr peilt GFT ein weiteres, aber moderateres Umsatzwachstum von knapp 10 Prozent auf 410 Millionen Euro an, das Ebitda soll auf 48,5 Millionen Euro steigen. Bis 2020 will das Unternehmen den Erlös auf 800 Millionen Euro steigern, 12 Prozent davon sollen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen als Gewinnmarge übrigbleiben (2015: 11,9 Prozent). GFT macht den grössten Teil seiner Geschäfte in Grossbritannien, wo die Finanzbranche überdurchschnittlich stark ist./men/he

(AWP)