Givaudan: Dekotierung übernommener Naturex am 18. September

Der weltgrösste Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan kann die übernommene Naturex kommende Woche von der französischen Börse nehmen. Die französische Finanzmarktbehörde AMF hat das sogenannte Squeeze-Out für nächsten Dienstag angesetzt. Bei diesem Verfahren werden die verbliebenen Aktionäre zwangsabgefunden.
13.09.2018 12:35

Als ein Resultat des Verfahrens würden die Naturex-Aktien von der Euronext-Börse in Paris dekotiert, teilte Givaudan am Donnerstag mit. Nach dem Ende der Nachfrist hält Givaudan insgesamt 98,06 Prozent des Naturex-Aktienkapitals.

Anfänglich hatte Givaudan einen Minderheitsanteil von 40,6 Prozent an Naturex übernommen. Der Schweizer Konzern bezahlte dabei 135 Euro je Titel beziehungsweise 522 Millionen Euro für die Beteiligung der Firma. Für die restlichen Aktien unterbreitete Givaudan später ein Barangebot zum selben Preis von 135 Euro je Aktie. Die vollständige Übernahme kostet somit rein rechnerisch insgesamt 1,29 Milliarden Euro.

Die in Avignon beheimatete Naturex produziert natürliche Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel sowie für Gesundheits- und Körperpflegeprodukte. Weltweit beschäftigt das Unternehmen an 16 Produktionsstandorten 1'700 Mitarbeiter.

tt/rw

(AWP)