Givaudan erfreut Anleger mit Wachstumsbeschleunigung - Ausblick bestätigt

(Zusammenfassung) - Der Aromen- und Riechstoff-Hersteller Givaudan ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 weiter gewachsen. Dabei beschleunigte der Konzern das Umsatzwachstum im dritten Quartal im Vergleich zum ersten Halbjahr und erntet damit an der Börse Lob. An den mittelfristigen Zielen hält Givaudan wie erwartet fest.
10.10.2017 10:27

Der Umsatz auf vergleichbarer Basis legte von Januar bis September um 3,5% auf 3,76 Mrd CHF zu. Inklusive Währungs-, Akquisitions- und Devestitionseinflüsse stiegen die Verkäufe in Franken um 6,8%, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Mit den Zahlen hat Givaudan die Prognosen der Analysten ziemlich genau getroffen.

AROMEN KNACKEN 2 MRD CHF - AUCH RIECHSTOFFE IM PLUS

In der Division Aromen resultierte ein Anstieg von 4,7% auf 2,02 Mrd. Unter Einschluss der im Januar übernommenen Activ International sowie der im September abgeschlossenen Übernahme von Vika belief sich das Wachstum in Lokalwährungen sogar auf knapp 11%. Neben neuen Abschlüssen seien die Verkäufe von einer starken Geschäftsausweitung in Nordamerika, Europa sowie im Nahen Osten und Afrika getragen worden.

Auch die Region Asien-Pazifik verbuchte ein Wachstum. In Lateinamerika sanken derweil die Verkäufe, was einerseits den starken Vergleichszahlen, andererseits den schwierigen Marktbedingungen in Brasilien geschuldet sei. Bei den einzelnen Segmenten der Aromen-Sparte trugen sowohl die Milchprodukte und kulinarische Aromen als auch Getränke zur positiven Entwicklung bei.

In der Division Riechstoffe stieg der Umsatz um 2,2% auf 1,74 Mrd. Im Segment Luxusparfümerie war das Wachstum einem starken Neugeschäft in allen Kundengruppen zu verdanken. Im Bereich Konsumgüter legten sowohl die reifen als auch die Wachstumsmärkte überwiegend zu, darunter auch Lateinamerika. Derweil sanken die Verkäufe in Asien - die schwächeren Ergebnisse in Nord- und Südostasien belasteten das zweistellige Wachstum in Südasien.

Leicht rückläufig zeigte sich der Bereich Riechstoffingredienzen aufgrund geringerer Verkäufe bei einigen Schlüsselkunden. Das Segment Active Beauty wuchs indes dank der starken Verkäufe aktiver Kosmetik-Inhaltsstoffe zweistellig.

WACHSTUM IM Q3 BESCHLEUNIGT - AUSBLICK STEHT

Im dritten Quartal hat sich die Entwicklung bei Givaudan insgesamt etwas beschleunigt. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,7%. Die Division Riechstoffe wies dabei ein Umsatzplus von 6,2% aus und die Sparte Aromen einen 5,2% höheren Umsatz. Im ersten Halbjahr hatte das Umsatzplus noch bei 2,3% gelegen.

Diese Wachstumsbeschleunigung überrascht Analysten und Anleger positiv. Die Experten zeigen sich beeindruckt und sehen auch dank durchgesetzter Preiserhöhungen nun positive Vorzeichen für die Profitabilität in der zweiten Jahreshälfte.

Die geltenden Mittelfristziele werden vom Konzern wie erwartet bestätigt. Demnach soll für 2015-2020 im Durchschnitt der Markt mit einem Umsatzwachstum von 4-5% übertroffen und eine Free-Cashflow-Rendite von 12-17% erzielt werden. Auch die bestehende Dividendenpraxis werde beibehalten.

An der Börse kommen die Nachrichten gut an. Mit Kursgewinnen von 4,1% auf 2'178 CHF am Vormittag (10.10 Uhr) setzen sich die Titel der Genfer bei recht hohen Volumen an die Spitze im Kurstableau. Der SMI steht derweil mit 0,2% nur leicht im Plus.

dm/rw

(AWP)