Givaudan setzt Umsatzwachstum fort - Ziele bestätigt

Der Aromen- und Riechstoff-Hersteller Givaudan ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 weiter gewachsen. Der Umsatz legte um 5,7 Prozent auf 4,07 Milliarden Franken zu. Inklusive Währungs-, Akquisitions- und Devestitionseinflüsse stiegen die Verkäufe in Franken um 8,4 Prozent.
09.10.2018 07:04

In der Division Riechstoffe stieg der Umsatz um 6,6 Prozent auf 1,88 Milliarden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. In der Division Aromen resultierte ein Anstieg von 4,8 Prozent auf 2,20 Milliarden.

Damit hat Givaudan die Prognosen der Analysten ganz leicht übertroffen. Der AWP-Konsens für den Gruppenumsatz lag bei 4,03 Milliarden Franken, für die Division Riechstoffe bei 1,86 Milliarden und für die Division Aromen bei 2,17 Milliarden.

Im dritten Quartal hat sich die Entwicklung damit etwas beschleunigt. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,7 Prozent. Die Division Riechstoffe wies dabei ein Umsatzplus von 6,8 Prozent aus und die Sparte Aromen einen um 4,7 Prozent höheren Umsatz. Ab dem ersten September berücksichtigt Givaudan auch die Verkäufe der übernommenen Naturex, die in der Division Aromen 35 Millionen und in der Division Riechstoffe 1 Million beitrugen.

Die geltenden Mittelfristziele werden vom Konzern wie erwartet bestätigt. Demnach strebt Givaudan jährlich ein organisches Wachstum von 4 bis 5 Prozent an und will damit das Marktwachstum übertreffen. Die Free-Cashflow-Rendite soll gemessen an den Verkäufen in der Bandbreite von 12-17 Prozent liegen. Die bestehende Dividendenpraxis soll im Rahmen dieser Ziele beibehalten werden.

dm/cf

(AWP)