Goldbach verlängert Vertrag mit RTL Deutschland um mehrere Jahre

(Erweiterte Fassung vom Vorabend)
17.06.2016 12:01

Küsnacht (awp) - Der Werbevermarkter Goldbach und RTL Deutschland arbeiten weiterhin zusammen. Der bestehende Vermarktungsvertrag für die Schweizer Werbefenster sei vorzeitig um mehrere Jahre verlängert worden, teilte die Goldbach Group am Donnerstagabend mit. Goldbach vermarktet die RTL-Programme, zu denen RTL, VOX, n-tv und RTL NITRO zählen, seit der Einführung der Schweizer Werbefenster im Jahr 1993.

Goldbach-CEO Michi Frank zeigt sich sehr zufrieden: "Wir freuen uns sehr über diese Vertragsverlängerung. Vor bald 25 Jahren sind RTL und Goldbach Media miteinander eine Partnerschaft eingegangen, die für alle Partner zur Erfolgsgeschichte wurde. Diese Zusammenarbeit fortsetzen zu können, ist für uns ein Kompliment und ein Ansporn", wird er in der Mitteilung zitiert.

Zur genauen Dauer des neuen Vertrags und finanziellen Eckwerten werden in der Mitteilung keine Angaben gemacht. Die ZKB geht von einer Vertragsdauer von vier bis fünf Jahren aus, wie sie in einem Kommentar schreibt. Sie schätzt ausserdem, dass RTL ungefähr 30% bis 40% des TV-Umsatzes ausmacht, welcher wiederum mit rund 70% des Gesamtumsatzes und noch mehr beim Gewinn unverändert von grosser Bedeutung sei. Der zweite Schlüsselkunde für das Schweizer TV-Geschäft ist die Senderfamilie Pro7Sat1, mit der ebenfalls ein mehrjähriger Vertrag läuft.

Die Aktionäre ästimieren die News vom Vorabend: Das Goldbach-Papier gewinnt bis um 11.30 Uhr 3,2% auf 27,40 CHF. Der ZKB gefällt an der Aktie, die sie mit 'Übergewichten' bewertet, die attraktive Guidance, wie es im Kommentar weiter heisst. So sollen dieses Jahr neben einem einstelligen Umsatzwachstum ein zweistelliges EBITDA-Wachstum sowie ein Reingewinn von 8 bis 10 Mio erzielt werden.

Goldbach habe es zudem in der Hand, das Gros dieser Ziele - vor allem die Gewinnziele - aus eigener Kraft zu erreichen, z.B. indem in Deutschland der Break-even erreicht werde (2015: Verlust auf Stufe EBITDA von 3,4 Mio). Die Aussichten für 2016 seien auch in der TV-Werbung intakt, dies trotz einer starken Vorjahresbasis sowie TV-Grossereignissen (Fussball-EM, Sommerolympiade), die von der SRG vermarktet würden.

rw/uh

(AWP)