Grossbank Santander investiert 20 Milliarden Euro in Digitalisierung

(Ausführliche Fassung) - Die spanische Grossbank Santander steckt Milliarden in die Digitalisierung und will so vor allem ihre Kosten in Europa senken. Diese sollen in den kommenden Jahren jährlich um rund zehn Prozent oder eine Milliarde Euro sinken, wie aus einer Präsentation der Bankspitze zum Investorentag am Mittwoch hervorgeht. Für Digitalisierung und neue Technologien will das Institut mehr als 20 Milliarden Euro in die Hand nehmen. Nur der Zeitplan der Vorhaben ist noch nicht ganz klar.
03.04.2019 16:09

An der Börse kamen die Nachrichten gut an. Der Kurs der Santander-Aktie legte bereits am Morgen spürbar zu und gehörte am Nachmittag mit einem Plus von 2,20 Prozent zu den stärkeren Werten unter Europas Banken.

Insgesamt will die spanische Grossbank, die ausser in Europa vor allem in Mittel- und Südamerika stark vertreten ist, ihre Kostenbasis in den kommenden Jahren um rund 1,2 Milliarden Euro senken. Damit soll der Umbau auf Santanders Heimatkontinent den Löwenanteil der Einsparungen bringen.

Bei den Investitionen sieht sich Santander im Vergleich zu Grossbanken aus den USA vorn. Gemessen an den Erträgen von 2018 investiere sie im laufenden Jahr mehr in die Digitalisierung als die grössten vier US-Banken./stw/zb/nas/he

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Banco Santander

Symbol Typ Coupon PDF
MAIYJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 12.00% PDF
MCHNJB Multi Barrier Reverse Convertible 12.00% PDF
MCGFJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 11.50% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär