Grossbritannien: Arbeitslosigkeit fällt weiter - tiefster Stand seit 1975

Ungeachtet aller Brexit-Unsicherheiten fällt die Arbeitslosenquote in Grossbritannien immer weiter. Im Zeitraum April bis Juni lag die Quote bei 4,4 Prozent. Das ist der niedrigste Stand seit 1975. Volkswirte hatten mit einem unveränderten Wert von 4,5 Prozent gerechnet. Die Beschäftigung stieg in den drei Monaten bis Juni um 125 000 Stellen und damit stärker als von Volkswirten erwartet.
16.08.2017 11:01

Unterdessen zogen die Löhne etwas stärker an als zuletzt. Der Zuwachs (ohne Bonuszahlungen) in den drei Monaten bis Juni lag laut den Statistikern bei 2,1 Prozent. Zuletzt hatte das Wachstum bei 2,0 Prozent gelegen. Dennoch hinkt die Lohnentwicklung weiterhin der Teuerung hinterher. Abzüglich der Inflationsrate im entsprechenden Zeitraum ergibt sich ein Rückgang der Reallöhne um 0,5 Prozent - er fällt aber etwas geringer aus als zuletzt.

Neben den Zahlen nach internationalen Standards veröffentlicht das ONS auch eine nationale Berechnung. Diese läuft den Zahlen nach internationaler Methode um einen Monat voraus. Demnach ist die Zahl der Menschen mit Anspruch auf Arbeitslosenhilfe ("Claimant Count") im Juli um 4200 gesunken. Der Anstieg im Vormonat wurde von 5900 auf 3500 nach unten korrigiert./tos/bgf/stb

(AWP)