Groupe Mutuel steigert 2016 Prämienvolumen - Geringerer Verlust

Die Krankenkasse Groupe Mutuel hat im Geschäftsjahr 2016 im Kerngeschäft Gesundheit deutlich höhere Einnahmen erzielt und unter dem Strich nur noch einen kleinen Verlust geschrieben. Das Prämienvolumen stieg in diesem Segment um 7,2% auf 5,35 Mrd CHF, wie die Gesellschaft am Donnerstag mitteilt. Der Reinverlust wird mit 1,3 Mio CHF ausgewiesen, nachdem es im Vorjahr noch ein Minus von -127,2 Mio CHF gewesen war.
06.04.2017 11:19

"Dank frühzeitig eingeleiteter Massnahmen wachsen wir und sind gut aufgestellt", kommentiert Generaldirektor Paul Rabaglia die erzielte Verbesserung. Für 2017 peilt er schwarze Zahlen an: "Wir haben die Weichen gestellt, um einen Überschuss zu erwirtschaften und so die Reserven zu stärken", lässt sich der Firmenchef zitieren.

Konkret vermochte die Versicherung im KVG-Geschäft zum Beispiel die Verwaltungskosten pro Versicherten im letzten Jahr um 8,7% zu senken. Sie lägen nun "deutlich unter dem Branchenschnitt". Einsparungen seien auch durch Digitalisierungsmassnahmen und eine sorgfältige Rechnungskontrolle erzielt worden. Die Zahl der Versicherten in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) nahm 2016 auf 1,27 von 1,23 Mio zu.

Neben dem Bereich "Gesundheit" haben sich laut den Firmenangaben auch die Bereiche "Leben", "Vermögen" und "Unternehmen" mit steigenden Umsätzen und verbesserten Ergebnissen "gut bis sehr gut" entwickelt.

rw/cp

(AWP)