Spezialkunststoff-Hersteller  - Gurit erhöht Profitabilität und zahlt deutlich mehr Dividende

Gurit hat im Geschäftsjahr 2016 bei einem wie erwartet tieferen Umsatz Fortschritte bei der Profitabilität erreicht. Die Dividende wird deutlich erhöht.
08.03.2017 07:40
Gurit entwickelt und stellt als Zulieferer Hochleistungskunststoffe her, etwa auch für Luxusautos (Bild: Aston Martin).
Gurit entwickelt und stellt als Zulieferer Hochleistungskunststoffe her, etwa auch für Luxusautos (Bild: Aston Martin).
Bild: Pixabay

Bei einem Umsatzrückgang von 2,1% auf 352,0 Mio CHF (+0,3% in Lokalwährungen), nahm der Betriebsgewinn um 12% auf 36,8 Mio zu. Die Betriebsgewinn-Marge lag, wie ebenfalls bereits im Januar angekündigt, bei 10,5% und damit oberhalb des Zielkorridors von 8-10%. Der Reingewinn legte um 15% auf 26,0 Mio CHF zu.

Wie Gurit am Mittwoch mitteilt, ist die höhere Profitabilität auf einen vorteilhaften Produktmix, das laufende Effizienzprogramm sowie auf eine vorteilhafte Rohstoff- und Wechselkurssituation zurückzuführen.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Gurit die Markt-Erwartungen leicht verfehlt. Analysten hatten im Durchschnitt einen Betriebsgewinn von 37,0 Mio und einen Reingewinn von 26,6 Mio prognostiziert.

Der Generalversammlung wird vorgeschlagen, 20 CHF je Inhaberaktie aus den Reserven der Kapitaleinlagen auszuschütten. Das sind fünf Franken mehr als im Vorjahr.

Mit Blick auf das laufende Jahr geht Gurit davon aus, im niedrigen einstelligen Bereich zu wachsen. Im Hinblick auf die Profitabilität habe man die Absicht, den mittelfristigen Zielkorridor von 8-10% Betriebsgewinnmarge zu erreichen.

(AWP)