Gute Geschäfte in Europa und Asien treiben Brenntag-Gewinn

Dank einer starken Nachfrage in Europa und Asien hat der Chemikalienhändler Brenntag im zweiten Quartal deutlich mehr verdient. Auch die Geschäfte in Nordamerika liefen deutlich besser, allerdings zehrten dort die ungünstigen Wechselkurs aufgrund des starken Euro die Zuwächse fast komplett auf. Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut zehn Prozent auf 117,8 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Essen mitteilte.
08.08.2018 07:17

Der Umsatz wuchs im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis (operatives Ebitda) legte um 4,8 Prozent auf 231,3 Millionen Euro zu. Wachsen konnte der Konzern in allen Regionen. Den Löwenanteil seines Umsatzes erwirtschaftet Brenntag weiterhin in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Die Ziele für das laufende Jahr konkretisierte Brenntag. Beim bereinigten Ebitda peilt das Unternehmen zwischen 870 und 900 Millionen Euro an. Mit den Quartalszahlen lag Brenntag leicht über den Erwartungen der Analysten./mne/she

(AWP)