Handelsumsatz an der Schweizer Börse im Juli geringer als im Vormonat

An der Schweizer Börse SIX ist der Handelsumsatz im Juli verglichen mit dem Monat Juni deutlich zurückgegangen. Seit Jahresbeginn verbleibt dennoch ein deutliches Plus.
03.08.2020 19:00

Insgesamt wurden im Juli an der SIX Wertpapiere im Umfang von 119,3 Milliarden Franken gehandelt. Das bedeutet gegenüber dem Vormonat ein Rückgang von 22 Prozent, wie die SIX am Montagabend mitteilte. Die Zahl der Abschlüsse sank um 15 Prozent auf 7,4 Millionen.

Der Handelstag mit dem höchsten Umsatz war den Angaben zufolge der 14. Juli. Da wechselten Wertschriften im Wert von 8,3 Milliarden Franken die Besitzer. Die meisten Abschlüsse - nämlich 374'414 - wurden einen Tag später am 15. Juli gezählt.

Das umsatzstärkste Papier im Berichtsmonat war wie bereits im Juni der Genussschein von Roche mit 11,1 Milliarden Franken Umsatz. Der Bon wurde mit 438'558 Abschlüssen zugleich auch am meisten gehandelt.

Der SMI büsste im Juli leichte 0,4 Prozent auf 10'005,9 Punkte ein.

In den ersten sieben Monaten des Jahres liegt der Handelsumsatz nach wie vor klar im Plus. Seit Jahresbeginn wurden an der SIX 1140,1 Milliarden Franken und damit 37 Prozent mehr als vor Jahresfrist umgesetzt. Die Zahl der Abschlüsse nahm gar um 91 Prozent auf 63,8 Millionen zu.

Wachstum bei ETFs und Strukturierten Produkten

Nach Segmenten betrachtet blieben die Aktien (inklusive Fonds und ETPs) im Juli klar die umsatzstärkste Kategorie. Insgesamt wurden im Beteiligungspapiere im Wert von 98,1 Milliarden Franken gehandelt. Das ist verglichen mit Juni ein Minus von 23,4 Prozent.

Stark zurück ging auch der Handel mit Anleihen. Der Umsatz mit in Schweizer Franken ausgegebenen Obligationen sank um 34,1 Prozent auf 9,83 Milliarden Franken und jener mit Fremdwährungsanleihen um 35,1 Prozent auf 0,8 Milliarden.

Dagegen zog der Handelsumsatz mit ETFs im Berichtsmonat um 13,8 Prozent auf 8,2 Milliarden Franken an, und der Handelswert bei Strukturierten Produkten und Warrants erhöhte sich gar um 50,9 Prozent auf 2,4 Milliarden. In Produkten mit Kryptowährungen als Basiswert stieg das Handelsvolumen um 38,0 Prozent auf 50,0 Millionen Franken.

mk/uh

(AWP)