Hannover Rück erwartet mehr Preisstabilität bei Vertragserneuerung

MONTE CARLO (awp international) - Der weltweit drittgrösste Rückversicherer Hannover Rück sieht das Ende des Preisverfalls in der Branche noch nicht erreicht. "Wir erwarten keinen Preisanstieg auf breiter Front, weil die Ergebnisse der Branche immer noch recht gut sind", sagte Vorstandschef Ulrich Wallin beim Branchentreffen "Rendez-Vous de Septembre" am Montag in Monte Carlo. Bei der Erneuerung der Verträge mit Erstversicherern wie Allianz und Axa zum kommenden Jahreswechsel rechnet er jedoch mit "mehr Stabilität bei Preisen und Konditionen" als zuletzt.
12.09.2016 09:00

Seit 2013 können die Rückversicherer bei ihren Kunden von Jahr zu Jahr im Schnitt geringere Prämien für die übernommenen Risiken durchsetzen. Das liegt auch an den seit Jahren vergleichsweise geringen Katastrophenschäden. Die Hagel- und Überschwemmungsschäden in Deutschland diesen Sommer dürften das Prämienniveau in der Kfz- und Wohngebäudeversicherung zwar nach oben treiben. Für die Entwicklung in den USA müsse man aber das Ende der Hurrikan-Saison abwarten, sagte Hannover-Rück-Vorstand Jürgen Gräber.

Für das laufende Jahr sieht Unternehmenschef Wallin den Rückversicherer auf Kurs, den angepeilten Jahresgewinn von mindestens 950 Millionen Euro zu erreichen./stw/stb

(AWP)