HBM mit Verlust von 22,8 Mio CHF im ersten Quartal 2016/17

Zürich (awp) - HBM Healthcare Investments hat im Ende Juni abgeschlossenen ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2016/17 einen Verlust geschrieben. Der Fehlbetrag kam unter dem Strich bei 22,8 Mio CHF zu liegen nach -45,5 Mio CHF im Vorjahreszeitraum, wie die an der SIX kotierte Beteiligungsgesellschaft am Freitag mitteilt.
29.07.2016 07:53

Der Verlust wird hauptsächlich auf rückläufige Kurse bei kotierten Beteiligungen zurückgeführt. Das Berichtsquartal sei insgesamt wenig ereignisreich gewesen. Der Bewertungsrückgang an den Aktienmärkten nach dem überraschenden Ergebnis aus dem "Brexit Referendum" sei von kurzer Dauer gewesen und sei bis Ende Quartal praktisch wettgemacht worden.

Der innere Wert je Aktie (NAV) reduzierte sich im Berichtsquartal unter Berücksichtigung der am 30. Juni 2016 ausbezahlten Barausschüttung von 5,50 CHF je Aktie um 1,7% auf 132,40 CHF. Der Aktienkurs ging derweil um 0,9% auf 93,20 CHF zurück.

Mit Blick auf die weitere Entwicklung geht die Gesellschaft davon aus, dass die Übernahmeaktivitäten im Gesundheitssektor weiterhin rege bleiben. Von dieser Entwicklung sollte HBM aufgrund der Portfoliozusammensetzung profitieren, wie es heisst. Die Volatilität an den Finanzmärkten bleibe hoch, was entsprechende Schwankungen beim NAV und beim Aktienkurs bewirken könne. Das Portfolio weise jedoch eine Fülle von qualitativ hochwertigen Unternehmen mit vielversprechenden Aussichten auf.

cp/tp

(AWP)