HeidelbergCement baut Italien-Geschäft weiter aus

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement will nach der milliardenschweren Übernahme von Italcementi im vergangenen Jahr sein Geschäft in Italien noch weiter ausbauen. Das italienische Tochterunternehmen habe eine Vereinbarung über den Kauf des gesamten Zement- und Betongeschäfts von Cementir Italia getroffen, teilte HeidelbergCement am Dienstabend mit. Die Transaktion habe ein Volumen von 315 Millionen Euro und werde voraussichtlich bis Anfang kommenden Jahres abgeschlossen sein. Zuvor müsse noch die italienische Wettbewerbsbehörde grünes Licht geben.
19.09.2017 19:41

Bis 2020 sollen durch den Zukauf jährlich Kosteneinsparungen von mindstens 25 Millionen Euro erreicht werden. Mit der Übernahme erweitere man die Präsenz auf den gesamten italienischen Markt, sagte HeidelbergCement-Chef Bernd Scheifele. "Wir sehen ein erhebliches Erholungspotenzial für die Länder Südeuropas und insbesondere für Italien in den kommenden Jahren."

HeidelbergCement hatte den Baustoffkonzern Italcementi im dritten Quartal 2016 für rund 3,7 Milliarden Euro übernommen. Es handelte sich um die grösste Transaktion des Unternehmens seit dem milliardenschweren Erwerb des britischen Baustoffproduzenten Hanson 2007. Mit dem Zukauf verkürzten die Heidelberger mit ihren rund 60 000 Mitarbeitern den Abstand zum Marktführer LafargeHolcim./tos/bek

(AWP)